Archiv für Oktober 2013

LTS Enablement Stack

Mit den Veränderungen in der Langzeitunterstützung der Ubuntu LTS – Versionen hat sich bei Ubuntu einiges geändert, was die langfristige Hardware-Unterstützung angeht. Da die aktuelle LTS-Version einen Unterstützung für 5 Jahre bekommen hat, stellte sich die Herrausforderung, dass eine 2012 veröffentlichte Version des Betriebssystems auch Hardware unterstützen muss, die erst im Jahr 2017 entwickelt ist.

Mittlerweile ist es sehr leicht möglich, ein installiertes Ubuntu 12.04 Precise Pangolin LTS auf einen aktuellen Stand zu setzen. Da langfristig Unterstützung für aktuelle Hardware früher oder später Eingang in den Kernel (oder für Grafikkarten in die entsprechenden Treiber-Pakete des XServers) findet, liegt genau in diesen Paketen die Lösung.

Um die Nutzung dieser Pakete zu ermöglichen wurden sogenannte HWE-Stacks (hardware enablement stacks) eingeführt. Diese bieten in Meta-Paketen bereitgestellte aktuelle Versionen des Kernels und des XServers. Die Metapakete heißen linux-generic-lts-VERSION und xserver-xorg-lts-VERSION und werden jeweils aus den aktuellen Ubuntu-Versionen zurück portiert. Mit der Veröffentlichung des nächsten Point-Release (12.04.4)1 zu Ubuntu 13.10 Saucy Salamander am 24.01.2014 werden also auch der XServer in Version 7.7 und der Kernel in Version 3.11 für Ubuntu 12.04 bereit gestellt.

LTSEnablementStack

Installieren lassen sich die einzelnen HWE-Stacks folgender maßen 2:

Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal HWE
sudo apt-get install --install-recommends linux-generic-lts-quantal xserver-xorg-lts-quantal libgl1-mesa-glx-lts-quantal
Ubuntu 13.04 Raring Ringtail HWE
sudo apt-get install --install-recommends linux-generic-lts-raring xserver-xorg-lts-raring libgl1-mesa-glx-lts-raring
Ubuntu 13.10 Saucy Salamander HWE (verfügbar ab 24.01.2014)
sudo apt-get install --install-recommends linux-generic-lts-saucy xserver-xorg-lts-saucy libgl1-mesa-glx-lts-saucy

Updates

  1. Papamatti wies mich per PN darauf hin, dass der jeweilige HWE-Stack erst ab Veröffentlichung des Point-Releases zur Verfügung steht. [zurück]
  2. praseodym wies mich per PN darauf hin, dass ergänzend die Pakete linux-headers-generic-lts-VERSION, build-essential und dkms installiert werden sollten. Da die Quelle der Original-Anleitung das Ubuntu-Wiki ist, ergänze ich das nicht oben im Blog sondern vertraue dem dort genannten. Ungenannt wollte ich den Einwand dennoch nicht lassen. [zurück]